jufo2

     Jugend forscht Schule
          Sachsen- Anhalt




 moodle 01

 

 

 

 

Zum GHG - Moodle Login


moodle 01

 

 

 

 

Zum neuen GHG - Moodle Login

 

Home

BARCELONA- die schönste Stadt der WELT!!

BacelonaDie Motoren brummen. Macht die Augen zu, so könnte man glatt denken, dass wir gerade erst starten. Zumindest wünscht sich das hier jeder einzelne von uns. Aber nein, wir fliegen schon wieder zurück nach Deutschland. Wir fliegen nach Hause, obwohl wir uns gleichzeitig von unserem zu Hause entfernen, denn in Spanien haben wir uns gefühlt als wären wir daheim. Die Menschen, die Sonne, die Märkte und wunderschönen Strände, all das wird uns unglaublich fehlen. ABER... wir kommen zurück! Zumindest wollen wir das sehr gerne. Diese Woche war so schön, fast wie ein Traum. Aber wir können ja auch ein bisschen weiter träumen, denn das Gefühl, die Bilder und Erinnerungen bleiben erhalten. Danke Barcelona! (Vera, Luisa und Gina)

Weiterlesen ...

Mannschaft des Jahres 2016

Sportlerehrung 2016

 

 

 

Besondere Ehrung für Amy Fabienne Dunkel, Alina Celine Rippin, Louis Hapeof, Maximilian Wagner und Gion Haschke – für ihre erfolgreiche Teilnahme am Bundesfinale von JtfO im Skilanglauf im letzten Jahr wurden sie jetzt bei der Sportlehrerehrung des Landkreises Harz zur JtfO - Mannschaft 2016 gewählt! Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

 

 


Besuch im Bundestag

Bundestag 2017

Am 10. März 2017 reisten einige Schüler der Jahrgangsstufe 10 nach Berlin, um dort den Bundestag zu besuchen. Nach einer langen Busfahrt ging es dann durch die Sicherheitskontrolle in den Plenarsaal. In der Debatte, an der hauptsächlich die Fachpolitiker teilnahmen, ging es um die  die Unterstützung Alleinerziehender in schwierigen sozialen Verhältnissen. Etwa eine Stunde dauerte die hitzige Diskussion über den Antrag der Fraktion Die Linke. Daraufhin stand ein Gespräch mit dem SPD-Abgeordneten Burkhart Lischka, der die Gruppe nach Berlin eingeladen hatte, auf dem Plan. Die Schüler hatten die Möglichkeit sämtliche Fragen an den Politiker zu stellen. Es folgte die Besichtigung der beeindruckenden gläsernen Kuppel des Reichstagsgebäudes mit einem schönen Ausblick auf Berlin. Früher als gedacht ging es dann nach einem gelungenen Tag mit dem Bus zurück nach Wernigerode.

Antonia Gerlach, 10C


 

Radio SAW zu Gast in Klasse 7a

Radio SAW übersetzt in 7A 2016

Am 27.02.17 hatten wir, die Klasse 7a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode, eine exklusive Englischstunde mit dem Englishman Warren Green von Radio SAW. Gemeinsam übersetzten wir das Lied "Grow up" von Olly Murs ins Deutsche.
Zuerst interviewte uns Steffi, seine Kollegin. Danach hat Warren uns den Text des Liedes ausgeteilt und wir haben uns den Song angehört. Zusammen mit ihm wurden dann die Zeilen übersetzt und die deutsche Fassung an die Tafel geschrieben. Durch seine verrückte Art hat er die Stimmung aufgelockert. Es hat allen viel Spaß gemacht. Wenn wir mal nicht weiter wussten, versuchte Warren Green uns mit seinen schauspielerischen Fähigkeiten zu helfen. Die Übersetzung durften Henrike und Max einsprechen.
Insgesamt war die Englischstunde sehr abwechslungsreich und spaßig. Wir würden dies jederzeit wiederholen. (Die Übersetzung könnt ihr euch bei Radio SAW oder im Internet anhören.)

Alena Gündüz und Anni Toerne Klasse 7a Gerhart-Hauptmann-Gymnasium


 

Robocupturnier in Berlin

Die Robotik-AG war vom 10.3. bis zum 12.3.2107 beim Robocup in Berlin. Von uns starteten ingesamt  vier Teams in zwei Kategorien.In der Kategorie Rescue mussten Roboter einen Hindernisparcours selbständig durchfahren. Dabei belegten unsere beiden Teams als Newcomer auf Anhieb Plätze im mittleren Bereich.Berlin2107In der Kategorie Soccer kämpften beide Teams mit Software- und Hardwareproblemen. Diese wurden bis zum Schluss unnverzagt bearbeitet und kleine Motivationstiefs wurden durchlitten und besiegt. Die Leistung der Roboter steigert sich mit jedem Spiel.

Es war wie in jedem Jahr wieder sehr interessant, sich mit anderen Teams zu messen und Erfahrungen mit ihnen auszutauschen.

(Elmar, Justus, Thibault, Alex, Jeremia, Till, Johannes, Felix)

 

 

 

 

 

 


 

3. Stufe der Mathematik-Olympiade 2017 in Magdeburg

MatheolympiadeWir, Hannes Wagner, Hermann Hänsch, Sami Schlimper und Jannis Grimmecke, haben erfolgreich an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Besonders erfolgreich hat Sami Schlimper mit einem Anerkennungspreis abgeschnitten. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Zusammen mit Frau Schneider fuhren wir am Freitagmorgen, den 24.Februar, nach Magdeburg und mussten anschließend die erste Klausur schreiben. Danach waren wir in der Mensa essen und gingen am Abend ins Kino. Von Freitag zu Samstag übernachteten wir in der Jugendherberge Magdeburg. Am nächsten Morgen war frühes Aufstehen angesagt, denn schon um 7.30Uhr fing die 2. Klausur an. Nachmittags sahen wir uns als eine der zur Wahl stehenden Freizeitangebote die Lukasklause und die Guericke-Ausstellung an. Zum Schluss der gesamten Veranstaltung fand noch die Siegerehrung statt, bei der die Gewinner bekannt gegeben und geehrt wurden und bei der auch Sami Schlimper für seine tolle Leistung den Anerkennungspreis erhielt. Anschließend konnten wir unsere Arbeiten zurückerhalten. Nun ging es zurück nach Hause. Es war ein tolles Erlebnis, bei dem wir viel Spaß hatten und eine schöne Erfahrung.
Jannis Grimmecke, 8b

 


 

Reading Competition Year 6 - Vorlesewettbewerb Englisch für die 6. Klassen

IMG 5599

Die besten Vorleser aus den 6. Klassen haben sich im Februar getroffen, um vor dem ganzen Jahrgang zu zeigen, wie gut sie einen Text in englischer Sprache vorlesen können. Während man sich auf den bekannten Text lange vorbereiten konnte und sich erst mal in der eigenen Klasse qualifizieren musste, blieben nur wenige Minuten Zeit, um sich einen unbekannten Text zu erschließen. Und dieser Text wurde dann ausdrucksstark und mit richtiger Betonung vorgelesen. 

Die Jury - Schüler aus der Klasse 8b - kürte die Sieger: Ole Wagner  (6b) wurde Dritter, Malena Bielas (6c) belegte den  zweiten Platz  und Jannes Günnel (6b) wurde Sieger in diesem Wettbewerb. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern (die übrigens mit einem tollen nagelneuen GHG-Rucksack prämiert wurden) und allen Teilnehmern!

Die Fachschaft Englisch


 

Auf Tauchstation

Als Henry Fleuss 1879 erstmals ein Sauerstoff-Kreislauftauchgerät entwickelt hatte, wurde ein Traum der Menschheit wahr: über einen längeren Zeitraum die Welt unterhalb des Wassers zu erkundigen.
Wir, der Schwimmkurs Klassenstufe 11 und 12, hatten am 20. Februar 2017 die Freude und die Ehre, eines der neueren Geräte ausprobieren zu dürfen.

DraußenDrinnen

Frank Schumm vom Tauchclub Harz e.V. Wernigerode hat uns dabei einen kleinen Schnuppertauchkurs gegeben und wir konnten für eine Stunde die Unterwasserwelt des Schwimmbeckens erforschen. Wir haben so selbst feststellen können, dass es auch Unterwasser sehr wichtig ist, aufeinander zu achten und dementsprechende Signalzeichen oder Tauchsprache zu beherrschen und wir sind glücklich nun zu wissen, dass man mit dem richtigen Ball nicht nur oberhalb der Wasseroberfläche spielen kann.
Ich möchte mich hiermit im Namen des ganzes Kurses und im Namen von Frau Heubner ganz herzlich beim Tauchclub Wernigerode für die zur Verfügung gestellten Tauchgeräte und Tauchermasken bedanken und ein großes Lob und Dankeschön geht selbstverständlich auch von unserer Seite aus an Herrn Frank Schumm persönlich, der dabei half, dass wir uns einen Nachmittag lang wie ein Meeresbewohner fühlen konnten.

Ella-Hedwig Wachter 12c

www.tauchclub-harz.de


 

Mädchenmannschaft gewinnt Landesfinale im Basketball

JtfO BB 2017 LF

Emmi Zablinski, Lisa Neubert, Maria Hölzner, Amy Dunkel, Emilie Mattke, Anna Wagenknecht und Ester Schließburg haben ihre Siegesserie im Basketball am 28.2.2017 fortgesetzt:
Im Landesfinale Sachsen – Anhalts von JtfO waren die Mädchen der WK IV nicht zu schlagen! Sie setzten sich erfolgreich gegen die Konkurrenz durch und haben damit die höchste zu erreichende Stufe in ihrer Altersklasse mit einem tollen Sieg gekrönt.

Herzlichen Glückwunsch


 

Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ – Schüler des GHG waren dabei

Mit einer kleinen, aber leistungsstarken Mannschaft nahm das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium aus Wernigerode auch in diesem Jahr wieder am Bundesfinale JtfO in den Wintersportdisziplinen teil. Neben einer Mannschaft des Herder Gymnasiums aus Merseburg vertraten sie damit das Land Sachsen – Anhalt im Wettbewerb der Schulen aus allen Bundesländern.
Aus getragen wurde das Winterfinale vom 19.02. bis zum 23.02.2017 im sportbegeisterten Nesselwang/Allgäu. Trotz widriger und schwierigster Wetter- bzw. Schneebedingungen gelang es den Gastgebern, u. a. mit Hilfe ihrer Partnergemeinde, dem österreichischen Nesselwängle, faire Bedingungen für alle Skisportler zu gewährleisten.JTfO Ski2017
Die Mädchenmannschaft des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums wetteiferte mit 23 weiteren Finalisten im Skilanglauf um den Sieg. Bei dieser als Mannschaftswettbewerb angelegten Sportart gilt es einen anspruchsvollen Hindernisparcours sowie einen Staffellauf in kürzester Zeit zu absolvieren.
Auf beide Disziplinen wurden die Schülerinnen durch ihren Trainer Thomas Kühlmann langfristig vorbereitet. Dennoch schnellte die Anspannung vor jedem dieser Wettbewerbe in die Höhe, z. T. auf Grund der vielen teilnehmenden Sportgymnasien oder durch die zu bewältigenden Hindernisse. Sie löste sich erst mit dem Startschuss.
Bereits am ersten Wettkampftag erkämpften sich die fünf Mädchen, Angelina Straub, Amy F. Dunkel, Alina C. Rippin, Melina Holland und Sophie Dieckmann, einen beachtlichen 10. Platz in der Mannschaftswertung, den sie am zweiten Tag durch Platz 14 von 44 gemeldeten Staffeln erfolgreich verteidigen konnten. Der Sieg in ihrer Altersklasse ging in diesem Jahr an das Sportgymnasium Oberhof.
Und bei der abendlichen Siegerehrung stand das Ziel der Mädchen für 2018 bereits fest: JtfO-Winterfinale in Schonach – wir kommen wieder!!! Sie hoffen auch beim nächsten Mal auf die tatkräftige Unterstützung durch den Skiverband Sachsen – Anhalt, der den Kleinbus für die Reise bereitstellte und auf die Hilfe des NSV Wernigerode, der mit seinem Trainer Thomas Kühlmann und Material zur erfolgreichen Wettkampfteilnahme beitrug.

Birgit Kaworek


 

Chemie-Exkursion nach Halle

Am 23. Februar 2017 nahm der Chemiekurs der 11. Klassen an einer Unterrichtsstunde der etwas anderen Art teil. Nach dem ersten Block fuhren wir gemeinsam mit Frau Schneider und Frau Schelenz nach Halle zur Martin-Luther-Universität. Diese veranstalte in einem der Hörsäle einen interessanten Informationstag zum Chemiestudium. Chemietag der 11. Klassen 2Zunächst erklärte einer der Professoren uns etwas Allgemeines zum Studiengang und dem Standort Halle. Danach erhielten wir von mehreren seiner Kollegen Einblicke in ihre Tätigkeiten an speziellen Instituten, so z.B. am Institut für Lebensmittelchemie.

Chemietag der 11. Klassen 1Nach einer kurzen Pause begann der wirklich spannende Teil der Veranstaltung. Man hatte für uns zahlreiche verschiedene Experimente vorbereitet, die man uns kurz erläuterte und natürlich vorführte. Darunter waren auch viele sehr eindrucksvolle. Alle blickten gebannt nach vorn, als unter anderem eine mit Stickstoff gekühlte Blume zersprang oder fluoreszierende Flüssigkeiten hergestellt wurden. Wir waren uns einig, dass sich der Ausflug schon allein deswegen gelohnt hatte und bedanken uns bei unseren Lehrerinnen für die tolle Idee.

Lara Frost, 11a


 

Lutherprojekt der 10. und 11. Klassen in Eisleben

Bild 2

Hic titulus nullius momenti est

Am 16. Februar 2017 fuhren wir, die 10. und 11. Klassen des Gerhart-Hauptman-Gymnasiums in die Lutherstadt Eisleben. Zur gewohnten Zeit um 7.30 Uhr begaben wir uns auf den Weg und erreichten unser Ziel knappe zwei Stunden später. Dort nahmen wir anlässlich des 500. Reformationsjubiläums an mehreren Workshops teil. Bei den Stationen erfuhren wir viel über Martin Luthers früheres Leben und Schaffen.
Zuerst unternahmen wir einen Rundgang durch sein Geburtshaus, bei dem wir von unseren Lehrerinnen Frau Röthing und Frau Lößner begleitet wurden. Dabei sollten in kleinen Gruppen Fragen und Antworten zu verschiedenen Räumen aufgeschrieben werden, welche der späteren Erstellung eines Flyers dienten. In den Ausstellungsräumen wurde den Schülern durch Gebrauchsgegenstände aus dem 16. Jahrhundert das alltägliche Leben Luthers näher gebracht. Außerdem konnte die damalige Wohnung der Familie besichtigt werden. 
In einer zweiten Station erläuterte uns Frau Carstens-Kant traditionelle Taufzeremonien des Mittelalters. Dazu nahm ein Schüler die Rolle des Patenonkels ein, während die anderen den Ablauf gespannt als Taufgemeinschaft verfolgten.

Anschließend daran wurde bei einer Beschäftigung mit Luthers Bedeutung für die Kirchenmusik die Kreativität der Schüler gefordert. Zitate und Lieder wurden umgeschrieben, als Zeichnung aufs Papier gebracht oder musikalisch unterlegt. Elena aus der 10a beeindruckte vor allem, welchen großen Einfluss der Reformator auf die Musik hatte und wie er sie bis heute prägte. Die angenehme Atmosphäre in seiner Gruppe und der Spaß am künstlerischen Arbeiten sagten auch Danilo aus der 11c zu.

Parallel gab es noch drei weitere interessante Angebote.
Dazu zählten ein Vortrag über das Seelenverständnis im Mittelalter und die Auseinandersetzung mit einem zeitgenössischen Brief Luthers. Bei einer gemeinsamen Textanalyse mit den Schülern stellte Herr Ungerade sowohl Licht- als auch Schattenseiten der berühmten historischen Persönlichkeit heraus. Nur wenige Straßen von seinem Geburtshaus entfernt, war auch Luthers Sterbehaus zu finden. Seine Einstellung zum Tod wurde in dort ausgestellten Schriften deutlich.

Luther

Zum Abschluss des Thementages stellten wir uns einer Podiumsdiskussion mit dem Vertreter der evangelischen Kirchen in Sachsen-Anhalt, Herr Steinhäuser, und Frau Grinda vom Landesschulamt in Halle sowie unserem Schulleiter Herr Siedler und zwei Schülervertretern. Die Diskussion, bei der es um Luthers Bedeutung und die Rolle des Religionsunterrichtes in der Schule ging, wurde von Frau Domsgen geleitet. An dieser Stelle möchten wir uns bei ihr für die gelungene Organisation bedanken. Zunächst unterhielten sich die Podiumsteilnehmer über die Bedeutung der Reformation für unser heutiges Leben und den Verlauf der Geschichte. Im Anschluss daran wurden die Schüler angeregt, miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei handelte es sich um die Frage, ob Religionsunterricht in der Schule gerechtfertigt sei oder nicht. Dieses Problem beschäftigte uns auch noch auf unserem Heimweg. Martin aus der 11a, der aktiv an der Auseinandersetzung beteiligt war, empfand es als sehr aufschlussreich, wie sehr die Reformation unser Leben immer noch prägt. Gegen 16.30 Uhr erblickten wir schließlich wieder den heidnischen Blocksberg.

Bild 5

Lara Maria Frost und Luise Lydia Borchmann, Klasse 11a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode